Ihr Vorteil beim Einkauf:
Hohe Verfügbarkeit durch eigene Logistik Hohe Verfügbarkeit durch eigene Logistik
1 Monat Widerrufsrecht 1 Monat Widerrufsrecht
Wir versenden Ihre Bestellung weltweit Wir versenden Ihre Bestellung weltweit
Kompetenter Kundenservice E-Mail Kundenservice per Chat und E-Mail

Digitales Zählwerk für Revox B77, A77, PR99 MK1

  • Zähleranzeige und -Geschwindigkeit wie beim Originalzählwerk.
  • Zählerstand wird zwischengespeichert und beim Aus- und wieder Einschalten erhalten.
  • Wahlweise Anzeige der Bandlaufzeit* (h:mm:ss) für verschiedene Bandtypen sowie Spulendurchmesser (siehe Liste unten).
  • Passgenauer Sitz im Zähler-Fenster und Taster-Ausschnitt des Frontpanels, somit keine irreversiblen Änderungen an der Front notwendig.
  • Nur minimale Änderung des originalen Erscheinungsbildes der Revox B77, der Charakter der Maschine bleibt erhalten.
  • 5-stellige Anzeige mit 0.1er-Stelle, die den langsamen, aber sichtbaren Fortschritt der 1er-Stelle des mechanischen Zählwerks ersetzt.
  • Vierstufige Helligkeitseinstellung der Zähler-Anzeige.
  • Plug & Play Installation, kein Löten notwendig. Jederzeit rückrüstbar zum Original-Zählwerk.
  • Lieferumfang: Digitales Zählwerk, Y-Kabel für die Stromversorgung, Montageschrauben, Filterfolie zur Reduktion des Lichteinfalls, Ausführliche & bebilderte Einbauanleitung in deutscher und englischer Sprache zum Download.
189,90 €
Inhalt: 1 Stück

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • Versand schon morgen
    bei Bestellung und Bezahlung bis morgen, Donnerstag, 12:00 Uhr
  • Sparversand nur 2,95 € (deutschlandweit)
  • Weltweiter Versand ab 7,45 €
  • Ein Monat Widerrufsrecht
  • 10075
  • 4270000344381
Das Zählwerk kann in jede REVOX A77, Revox B77 und PR99 MK1 als Ersatz und zur Aufwertung für... mehr
Produktinformationen "Digitales Zählwerk für Revox B77, A77, PR99 MK1"

Das Zählwerk kann in jede REVOX A77, Revox B77 und PR99 MK1 als Ersatz und zur Aufwertung für das originale mechanischen Zählwerk eingesetzt werden.
Das Zählwerk ist Plug & Play. Es sind keine Eingriffe in die Elektronik oder sonstiger Verbau von Zusatzsensoren erforderlich. Lediglich 2 Kabel zur Stromversorgung müssen gesteckt werden und das Zählwerk funktioniert.
Das Zählwerk wertet das Erscheinungsbild der Bandmaschinen deutlich auf.

Youtube Vorschau Einbauvideo B77

Bedienung des digitalen Zählwerks für Revox A77, B77, PR99 MK1 (Auszug aus der Gebrauchsanweisung)

Zurücksetzen des Zählerstands:
Der Zählerstand wird wie bisher mit einem kurzen Tastendruck auf 0000 bzw. 0:00:00 zurückgesetzt.

Umstellung Wickelzählung und Bandlaufzeit*
Die Umstellung der Anzeige von Wickelzählung zur Bandlaufzeit und von Bandlaufzeit zurück zur Wickelzählung wird durch einen mittellangen Tastendruck vorgenommen.
Die angezeigte Zeit wird aus dem aktuellen Zählerstand, der Stärke des Bandes und dem Durchmesser der Aufwickelspule berechnet. Darüber hinaus wird aus der Zählgeschwindigkeit und dem Zählerstand auf die eingestellte Bandgeschwindigkeit 4¾, 9½, 19 oder 38 cm/s geschlossen und dementsprechend der Zählerstand in eine der Bandgeschwindigkeit entsprechende Bandlaufzeit* umgerechnet.

Diese Anzeige kann nur dann vernünftige Ergebnisse liefern, wenn:

  1. Das Zählwerk am Anfang des Bandes auf 0000 gestellt wird.
  2. Bei dem Zählwerk der korrekte Bandtyp eingestellt wurde, also die Stärke des Bandes (Standard-, Langspiel- oder Doppelspiel-Band) und der Durchmesser der Aufwickelspule (18, 22 oder 26,5 cm). Dies muss jedoch nicht zwingend am Anfang des Bandes zu geschehen.
  3. Die tatsächliche Bandgeschwindigkeit einer der vier möglichen Bandgeschwindigkeiten entspricht. Die Bandgeschwindigkeit wird laufend ermittelt und Änderungen werden deshalb auch während des Betriebs berücksichtigt.

Einstellung des Bandtyps
Für die korrekte Anzeige der Bandlaufzeit* ist die Auswahl des korrekten Bandtyps notwendig. Die Einstellung wird durch einen langen Tastendruck vorgenommen.
Es wird zunächst der gewählte Bandtyp angezeigt, anschließend wird durch einen kurzen Tastendruck durch die zur Verfügung stehenden Bandtypen gesprungen.
Mit einem mittellangen Tastendruck (800ms bis 2,4 Sekunden) wird der ausgewählte Bandtyp übernommen und zurück zur Zählerstand- bzw. Bandlaufzeit-Anzeige gesprungen.

Bandtypen Vorwahl:

  • 26 LP: 26,5 cm (Kerndurchmesser 114,2 mm), Langspielband (35 µm)
  • 26 dP: 26,5 cm (Kerndurchmesser 114,2 mm), Doppelspielband (26 µm)
  • 26 SP: 26,5 cm (Kerndurchmesser 114,2 mm), Standardband (52 µm)
  • 22 LP: 22 cm, (Kerndurchmesser 90 mm), Langspielband (35 µm)
  • 22 dP: 22 cm, (Kerndurchmesser 90 mm), Doppelspielband (26 µm)
  • 22 SP: 22 cm, (Kerndurchmesser 90 mm), Standardband (52 µm)
  • 18 LP: 18 cm, (Kerndurchmesser 60 mm), Langspielband (35 µm)
  • 18 dP: 18 cm, (Kerndurchmesser 60 mm), Doppelspielband (26 µm)

Hinweis: Der Spulendurchmesser bzw. der Kerndurchmesser bezieht sich auf die Aufwickelspule. Wichtig für eine korrekte Anzeige der Bandlaufzeit* ist der Kerndurchmesser, nicht der Spulendurchmesser.

Einstellung der Helligkeit
Die Helligkeit der Zählwerks-Anzeige kann in vier Stufen angepasst werden.
Hierzu muss beim Einschalten des Tonbandgerätes (Netzschalter) die Zählwerks-Taste gedrückt werden.
Für die Helligkeitseinstellung wird in der Zählwerks-Anzeige „H.E.L.L.O“ angezeigt.

Die Einstellung der Helligkeitsstufen wird durch kurzen Tastendruck eingestellt. Die Helligkeit der Anzeige ändert sich dabei, gleichzeitig wird die gewählten Helligkeits-Stufe durch die Anzahl der Dezimalpunkte (1-4) angegeben.
Nach Auswahl der Helligkeits-Stufe muss das Gerät aus- und wieder eingeschaltet werden.

Die Einbau- und Gebrauchsanweisung finden Sie unten unter "Downloads"

  • Zähleranzeige und -Geschwindigkeit wie beim Originalzählwerk.
  • Zählerstand wird zwischengespeichert und beim Aus- und wieder Einschalten erhalten.
  • Wahlweise Anzeige der Bandlaufzeit* (h:mm:ss) für verschiedene Bandtypen sowie Spulendurchmesser (siehe Liste unten).
  • Passgenauer Sitz im Zähler-Fenster und Taster-Ausschnitt des Frontpanels, somit keine irreversiblen Änderungen an der Front notwendig.
  • Nur minimale Änderung des originalen Erscheinungsbildes der Revox B77, der Charakter der Maschine bleibt erhalten.
  • 5-stellige Anzeige mit 0.1er-Stelle, die den langsamen, aber sichtbaren Fortschritt der 1er-Stelle des mechanischen Zählwerks ersetzt.
  • Vierstufige Helligkeitseinstellung der Zähler-Anzeige.
  • Plug & Play Installation, kein Löten notwendig. Jederzeit rückrüstbar zum Original-Zählwerk.
  • Lieferumfang: Digitales Zählwerk, Y-Kabel für die Stromversorgung, Montageschrauben, Filterfolie zur Reduktion des Lichteinfalls, Ausführliche & bebilderte Einbauanleitung in deutscher und englischer Sprache zum Download.
Weiterführende Links zu "Digitales Zählwerk für Revox B77, A77, PR99 MK1"
Verfügbare Downloads:
Technische Hintergrund-Informationen: Ungenauigkeiten bei der Bestimmung der Bandlaufzeit Das... mehr
Technische Informationen zu Digitales Zählwerk für Revox B77, A77, PR99 MK1

Technische Hintergrund-Informationen: Ungenauigkeiten bei der Bestimmung der Bandlaufzeit

Das digitale Zählwerk für Revox A77, B77 und PR99 MK1 bietet neben der Wickelzählung anders als das analoge Originalzählwerk auch die Möglichkeit, die Bandlaufzeit anzuzeigen.
Verständlicher Weise gibt es hierbei verschiedene Gründe für Abweichungen bei der angezeigten Bandlaufzeit:

  • Abweichungen von der Sollgeschwindigkeit
  • Abweichungen des Aufwickel-Kerndurchmessers vom nominellen Kerndurchmesser
  • Unterschiedlich langes (und dickes) Vorspannband (und damit größerer Kerndurchmesser)
  • Abweichungen von der nominellen Stärke des Bandes
  • Schlupf während des Bandtransportes
  • Ungenauigkeiten des Zählwerks (Schlupf des Antriebsriemens, ungenaue Übersetzung)

Stärke der Bänder:
Die Stärke der verschiedenen Bänder, sowohl bei verschiedenen Herstellern, als auch innerhalb der Produktpaletten der Hersteller, variiert bei den verschiedenen Bandtypen (siehe Tabelle unten).
Das hat einen erheblichen Einfluss auf die angezeigte Zeit, insbesondere gegen Ende des Bandes.
Hinzu kommt, dass man sich auf die offiziellen Angaben aus den Datenblättern der Hersteller nicht 100% verlassen kann:
So wurde während der Entwicklung des digitalen Zählwerks bei einem Agfa PEM 268, was laut technischen Daten DP-Band mit einer Stärke von 27 µm sein soll, eine tatsächliche Stärke von 30,2 µm gemessen (ein Wickel mit 500 Windungen mit einer Stärke von 15,1 mm bzw. mit Zunahme des Durchmessers um 30,2 mm). Das liegt ziemlich genau mittig zwischen dem Standard für LP- und für DP-Bänder(!).
Die Länge des Bandes ergab sich aus dem Außen- und Innendurchmesser des vollen Wickels (jeweils ohne Vorspannband) und der Banddicke zu 1281 m statt nominell 1440 m.
Dementsprechend war eine tatsächliche Laufzeit von 112 min statt 126 min zu erwarten, und die gemessene Laufzeit war auch nur ca. 30 s geringer.
Daraus lässt sich schließen, dass in diesem Fall die Bandgeschwindigkeit - eher zufällig - ziemlich genau gestimmt hat.

Kerndurchmesser, Vorspannband:
Für die korrekte Zeitberechnung ist natürlich der Kerndurchmesser, nicht der Außendurchmesser der Spule, wichtig.
Darauf kann man sich aber auch nicht immer verlassen:
Zum Beispiel 22 cm-Spulen der Marke Braun haben nach unseren Erfahrungen einen Kerndurchmesser von 100 statt der genormten 90 mm.
Das Vorspannband verändert den Kerndurchmesser um ca. 1 mm, auch das verusacht deutliche Abweichungen.
Wir haben einen Zusatzdurchmesser von ca. 0,85 mm berücksichtigt, der bei einem Agfa PEM 286 gemessen wurde.

Sollgeschwindigkeit:
Das ist natürlich recht einfach überschaubar. 1% Abweichung ergibt 1% Zeitfehler, also z. B. bei einer Stunde (3600 Sekunden) Laufzeit 36 Sekunden.

Schlupf:
Schlupf ist bei Geräten ohne Bandzugregelung deutlich stärker ausgeprägt als bei Geräten mit Bandzugregelung und verursacht in der ersten Halbzeit eine höhere und danach eine geringere Geschwindigkeit.

Beispiele:
Angenommen wird ein 26,5 cm Langspielband mit 1080 m Länge und einer nominellen Stärke von 35 µm, abgespielt mit 19,05 cm/s.
Es hat eine nominelle Laufzeit von ca. einer Stunde und 34 Minuten. Nehmen wir folgende Fehler jeweils unabhängig voneinander an, die jede zu mehr angezeigter als tatsächlicher Bandlaufzeit führen:

  • Bandgeschwindigkeit 1% zu hoch (ein eher realistischer Wert)
  • Kerndurchmesser 1 mm kleiner (ein eher pessimistischer Wert)
  • Stärke des Bandes 1 µm weniger (sehr optimistisch, in der Praxis ist das oft sehr viel mehr)

dann ergeben sich folgende Kurven:

Abs_Time

Die angezeigten Zeiten scheinen sich nicht sehr voneinander zu unterscheiden. Aber wenn man die Differenz zwischen angezeigter und tatsächlicher Bandlaufzeit betrachtet, wird es deutlicher:

Diff_Time

Dabei sollte man bedenken, dass die Abweichungen von der Sollgeschwindigkeit eher realistisch, die vom Kerndurchmesser pessimistisch und die von der Bandstärke sehr optimistisch angenommen wurden.
In der Praxis ist die Bandstärke mit großer Wahrscheinlichkeit der Haupverursacher von Abweichungen von der tatsächlichen Zeit.



Tabellen der nominellen Bandstärken einiger ehemals und aktuell erhältlicher Tonbänder

Normal (@ 19,05 cm/s, 26,5 cm: 720 m, 63 min)
Stärke (µm)
53
52
51
50
48.5
48
Hersteller/
Produkt
Agfa PEM 526
BASF LGR 51
Agfa PER
BASF LGR 50
BASF SM 900
BASF SM 910
BASF SPR 50 LHL
BASF SPR 50 LH
RTM SM 900

Agfa PER 525
BASF SM 911
RTM SM 911
ATR Master Tape

Agfa PEM 468
Agfa PEM 469
RTM SM 468


Langspiel (@ 19,05 cm/s, 26,5 cm: 1080 m, 94 min)
Stärke (µm)
38
35,5
35
33
Hersteller/
Produkt
ATR MDS-36 RTM LPR 35
RTM LPR 90
BASF LP 35 LH
BASF LP 35 LHS
BASF LPR 35
BASF LPR 35 LH
BASF PES 35 LH

Agfa PER 368
Agfa PER 369
Agfa PEM 368
Agfa PEM 369



 
Doppelspiel (@ 19,05 cm/s, 26,5 cm: 1440 m, 126 min)
Stärke (µm)
29
27
26
25
Hersteller/
Produkt
BASF DPR 26 LH Agfa PEM 268 BASF DP 26
BASF DP 26 LH
BASF LGS 26
BASF PES 26
BASF DP 26 LHS

Quellen: http://www.aes.org/aeshc/docs/basftape/basftapes.html, RTM (Recording The Masters) und ATR Magnetics, LLC. Länge und Spieldauer aus https://de.wikipedia.org/wiki/Tonband.

RTM ist einer der letzten Produzenten von noch erhältlichen Tonbändern. Deren Produktion ist offensichtlich über Umwege von den Firmen BASF und Agfa gekommen. Ebenfalls sind Tonbänder von ATR (USA) noch erhältlich. (Quelle: STUDER und ReVox Infoportal)

Das Zählwerk kann in jede REVOX A77, Revox B77 und PR99 MK1 als Ersatz und zur Aufwertung für das originale mechanischen Zählwerk eingesetzt werden.
Das Zählwerk ist Plug & Play. Es sind keine Eingriffe in die Elektronik oder sonstiger Verbau von Zusatzsensoren erforderlich. Lediglich 2 Kabel zur Stromversorgung müssen gesteckt werden und das Zählwerk funktioniert.
Das Zählwerk wertet das Erscheinungsbild der Bandmaschinen deutlich auf.

Youtube Vorschau Einbauvideo B77

Bedienung des digitalen Zählwerks für Revox A77, B77, PR99 MK1 (Auszug aus der Gebrauchsanweisung)

Zurücksetzen des Zählerstands:
Der Zählerstand wird wie bisher mit einem kurzen Tastendruck auf 0000 bzw. 0:00:00 zurückgesetzt.

Umstellung Wickelzählung und Bandlaufzeit*
Die Umstellung der Anzeige von Wickelzählung zur Bandlaufzeit und von Bandlaufzeit zurück zur Wickelzählung wird durch einen mittellangen Tastendruck vorgenommen.
Die angezeigte Zeit wird aus dem aktuellen Zählerstand, der Stärke des Bandes und dem Durchmesser der Aufwickelspule berechnet. Darüber hinaus wird aus der Zählgeschwindigkeit und dem Zählerstand auf die eingestellte Bandgeschwindigkeit 4¾, 9½, 19 oder 38 cm/s geschlossen und dementsprechend der Zählerstand in eine der Bandgeschwindigkeit entsprechende Bandlaufzeit* umgerechnet.

Diese Anzeige kann nur dann vernünftige Ergebnisse liefern, wenn:

  1. Das Zählwerk am Anfang des Bandes auf 0000 gestellt wird.
  2. Bei dem Zählwerk der korrekte Bandtyp eingestellt wurde, also die Stärke des Bandes (Standard-, Langspiel- oder Doppelspiel-Band) und der Durchmesser der Aufwickelspule (18, 22 oder 26,5 cm). Dies muss jedoch nicht zwingend am Anfang des Bandes zu geschehen.
  3. Die tatsächliche Bandgeschwindigkeit einer der vier möglichen Bandgeschwindigkeiten entspricht. Die Bandgeschwindigkeit wird laufend ermittelt und Änderungen werden deshalb auch während des Betriebs berücksichtigt.

Einstellung des Bandtyps
Für die korrekte Anzeige der Bandlaufzeit* ist die Auswahl des korrekten Bandtyps notwendig. Die Einstellung wird durch einen langen Tastendruck vorgenommen.
Es wird zunächst der gewählte Bandtyp angezeigt, anschließend wird durch einen kurzen Tastendruck durch die zur Verfügung stehenden Bandtypen gesprungen.
Mit einem mittellangen Tastendruck (800ms bis 2,4 Sekunden) wird der ausgewählte Bandtyp übernommen und zurück zur Zählerstand- bzw. Bandlaufzeit-Anzeige gesprungen.

Bandtypen Vorwahl:

  • 26 LP: 26,5 cm (Kerndurchmesser 114,2 mm), Langspielband (35 µm)
  • 26 dP: 26,5 cm (Kerndurchmesser 114,2 mm), Doppelspielband (26 µm)
  • 26 SP: 26,5 cm (Kerndurchmesser 114,2 mm), Standardband (52 µm)
  • 22 LP: 22 cm, (Kerndurchmesser 90 mm), Langspielband (35 µm)
  • 22 dP: 22 cm, (Kerndurchmesser 90 mm), Doppelspielband (26 µm)
  • 22 SP: 22 cm, (Kerndurchmesser 90 mm), Standardband (52 µm)
  • 18 LP: 18 cm, (Kerndurchmesser 60 mm), Langspielband (35 µm)
  • 18 dP: 18 cm, (Kerndurchmesser 60 mm), Doppelspielband (26 µm)

Hinweis: Der Spulendurchmesser bzw. der Kerndurchmesser bezieht sich auf die Aufwickelspule. Wichtig für eine korrekte Anzeige der Bandlaufzeit* ist der Kerndurchmesser, nicht der Spulendurchmesser.

Einstellung der Helligkeit
Die Helligkeit der Zählwerks-Anzeige kann in vier Stufen angepasst werden.
Hierzu muss beim Einschalten des Tonbandgerätes (Netzschalter) die Zählwerks-Taste gedrückt werden.
Für die Helligkeitseinstellung wird in der Zählwerks-Anzeige „H.E.L.L.O“ angezeigt.

Die Einstellung der Helligkeitsstufen wird durch kurzen Tastendruck eingestellt. Die Helligkeit der Anzeige ändert sich dabei, gleichzeitig wird die gewählten Helligkeits-Stufe durch die Anzahl der Dezimalpunkte (1-4) angegeben.
Nach Auswahl der Helligkeits-Stufe muss das Gerät aus- und wieder eingeschaltet werden.

Die Einbau- und Gebrauchsanweisung finden Sie unten unter "Downloads"

  • Zähleranzeige und -Geschwindigkeit wie beim Originalzählwerk.
  • Zählerstand wird zwischengespeichert und beim Aus- und wieder Einschalten erhalten.
  • Wahlweise Anzeige der Bandlaufzeit* (h:mm:ss) für verschiedene Bandtypen sowie Spulendurchmesser (siehe Liste unten).
  • Passgenauer Sitz im Zähler-Fenster und Taster-Ausschnitt des Frontpanels, somit keine irreversiblen Änderungen an der Front notwendig.
  • Nur minimale Änderung des originalen Erscheinungsbildes der Revox B77, der Charakter der Maschine bleibt erhalten.
  • 5-stellige Anzeige mit 0.1er-Stelle, die den langsamen, aber sichtbaren Fortschritt der 1er-Stelle des mechanischen Zählwerks ersetzt.
  • Vierstufige Helligkeitseinstellung der Zähler-Anzeige.
  • Plug & Play Installation, kein Löten notwendig. Jederzeit rückrüstbar zum Original-Zählwerk.
  • Lieferumfang: Digitales Zählwerk, Y-Kabel für die Stromversorgung, Montageschrauben, Filterfolie zur Reduktion des Lichteinfalls, Ausführliche & bebilderte Einbauanleitung in deutscher und englischer Sprache zum Download.